Ehrungen

Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten für Rita Köhler

v.l. Bürgermeisterin Frau Simone Vogt-Keller, Rita Köhler, Frau Dr. Beate Merk

Bei der Überreichung des Ehrenzeichens am 26.02.2016 im Landratsamt betonte die Staatsministerin Frau Dr. Beate Merk, dass Rita Köhler sich für den Sport in Bellenberg verdient gemacht hat. Als Schatzmeisterin im Tennisverein leiste sie Großartiges, so Frau Merk: “Ihre Kasse stimmt – und das seit fast 40 Jahren. Sie habe Ihren Verein maßgeblich vorangebracht und sich dabei stets für unseren Nachwuchs eingesetzt. Aufeinander achtgeben, Fairness, Zusammenhalt – all das lernen unsere jungen Leute in Ihrem Verein. Diesen Sportsgeist braucht unser Land.” Miteinander statt Nebeneinander – das gelte für Frau Köhler nicht nur im Sport. In der Generationenhilfe setzte sie sich auch für ältere Mitbürger ein.

 

 

 


Ehrung für Rita Köhler durch den BLSV

v.l. Bürgermeisterin Frau Simone Vogt-Keller, Rita Köhler, Frau Dr. Beate Merk

Beim Tag des Ehrenamtes am 17.07.2015 in Kempten wurden ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Vereinen unseres Sportkreises für ihre langjährigen Tätigkeiten vom Bezirkstagspräsidenten Jürgen Reichert geehrt.

Dabei wurde auch Rita Köhler vom Tennisverein Bellenberg mit einer Urkunde ausgezeichnet.
Rita Köhler ist seit Gründung des Tennisvereins im Jahre 1978 ununterbrochen ehrenamtlich engagiert. Sie war als Verantwortliche für Bauablauf und Finanzsteuerung maßgeblich mit am Bau der Tennisanlage beteiligt und ist seither als Schatzmeisterin im Vereinsausschuss wegen ihrer vorbildlichen und einwandfreien Kassenführung praktisch unentbehrlich geworden.

 

 

 


Hohe Auszeichnung fürs Ehrenamt

Die Jubilare: v.l.: Alois Alt und Gerd Reitz

Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat unseren 1. Vorstand Alois Alt und unseren Technischen Leiter Gerd Reitz für ihre „herausragenden Verdienste im Ehrenamt“ ausgezeichnet.
In einer kleinen Feierstunde händigte Landrat Erich Josef Geßner Alois Alt und Gerd Reitz die Ehrenzeichen aus.

Alois Alt (67) aus Bellenberg ist laut Landrat als „Finanzfachmann, aber auch als beliebter Sportkamerad im Fußballverein und im Tennisverein Bellenberg seit Jahrzehnten nicht wegzudenken“. Seit 1972 ist er Dritter Vorsitzender und Schatzmeister des Fußballvereins; 2010 übernahm er die komplette Mitgliederverwaltung. Im Tennisverein gehörte er 1978 zum Gründungsausschuss. Bis 2009 war er 31 Jahre lang Kassenprüfer und finanzieller Berater. Seit 2009 hat er das Amt des Vorsitzenden inne. „Als Bankdirektor, inzwischen außer Dienst, verfügten und verfügen Sie über das finanzielle Know-how, das für Ihre beiden Vereine unverzichtbar ist … Aber nicht nur monetär, auch sportlich können Sie eine stolze Bilanz vorweisen. So hat der von Ihnen geführte Tennisverein Bellenberg mit seinen inzwischen 254 Mitgliedern sechs Jugend- und sechs Erwachsenenmannschaften im Spielbetrieb.“

Gerhard Reitz (66) aus Bellenberg ist wie Alois „seit vielen Jahren eine der Stützen des Tennisvereins Bellenberg. War Herr Alt bei der Grün-dung des Tennisklubs und beim Bau der vereinseigenen Anlage der Finanzminister, so könnte man Sie als Arbeitsminister bezeichnen“. Nicht nur bei der Planung und dem Bau der sieben Tennisplätze und des Tennisheims sei Reitz mit „unge-zählten Arbeitsstunden“ als Vorbild vorangegangen, „auch in den seither vergangenen dreieinhalb Jahrzehnten war Ihnen keine Arbeit auf der Bellenberger Tennisanlage zu viel oder zu schwer“, so Geßner. Als technischer Leiter sorge Reitz seit 1990 dafür, „dass das Areal mit Tennisplätzen, Tennisheim und Außenanlagen nach wie vor ausgezeichnet in Schuss ist“. In den Anfangsjahren des Bellenberger Tennisvereins habe er als Sportwart (1978 bis 1990) geschafft, das sportliche Niveau im Verein kontinuierlich zu heben.